Zurück

Designwerk ergänzt Angebot mit elektrischem Low-Entry Fahrzeug

Designwerk, mit seiner Marke Futuricum regelmässig auch Aussteller an der transport-CH, geht eine Partnerschaft mit Daimler Trucks ein: Das Produktprogramm wird mit einem Low-Entry Chassis auf Mercedes Econic Basis ergänzt.

Text: tCH.online / Foto: Designwerk

Die Designwerk Products AG gilt mit ihrer Nutzfahrzeugmarke Futuricum als eine der Pionierinnen in der Entwicklung und dem Bau von elektrischen Nutzfahrzeugen. Begonnen hat alles mit der Entwicklung des ersten vollelektrisch betriebenen Müllfahrzeugs, wobei seit 2017 mehrere Fahrzeuge im täglichen Einsatz bei Kunden stehen.

Produktepalette kontinuierlich ausgebaut

Auf Basis der langjährigen Erfahrung hat man in den letzten Jahren die Produktpalette kontinuierlich ausgebaut, wobei Fahrzeuge für die Verteilverkehr sowie die Baulogistik hinzugekommen sind. Dabei dienten bisher ausschliesslich die FM/FH Baureihen von Volvo als Basis.

Nun geht das Unternehmen einen Schritt weiter: Mit Daimler Trucks AG ist eine Partnerschaft abgeschlossen worden. Ein Niederflur-Fahrzeug auf Basis des Mercedes Econic wird so die Produktpalette von Designwerk ergänzen. Ein Schritt, der gemäss Designwerk «mehrere Vorteile mit sich bringt».

Erleichterter Einstieg und freie Sicht in alle Richtungen

Das Basisfahrzeug von Mercedes-Benz ist weit verbreitet im innerstädtischen Einsatz, besonders im Kommunal- und Verteilerverkehr. Es zeichnet sich durch den einfachen Einstieg sowie die direkte Sicht aus. Dank des Low-Entry Einstiegs über nur zwei Stufen wird der Prozess des Ein- und Aussteigens beschleunigt, was im sogenannten Stop-and-Go-Betrieb vorteilhaft ist. Damit gestalte sich die Arbeit für die gesamte Besatzung ergonomischer. Und: «Die nach innen öffnende Falttür und der erleichterte Durchstieg ermöglichen den Ein- und Ausstieg auf der verkehrsabgewandten Seite, was die Arbeitssicherheit erhöht.» Apropos Sicherheit: Dank der breitflächigen Verglasung des Fahrhauses sowie der niedrigen Fahrersitzposition begegnet der Fahrer den anderen Verkehrsteilnehmer zudem auf Augenhöhe und hat damit die Übersicht. Gerade im dichten, urbanen Verkehr erweist sich dies als vorteilhaft.

Designwerk erhöht Personalbestand

Die bestehende Nachfrage nach Fahrzeugen mit einem Low-Entry Einstieg habe Designwerk dazu bewegt, die Produktpalette um ein Low-Entry-Fahrzeug zu erweitern. Um das Fahrzeug reibungslos in das Produktprogramm einzubinden, werden am Firmenhauptsitz in Winterthur rund 20 neue Arbeitsplätze geschaffen. Viele Elemente des elektrischen Antriebs bleiben identisch. Aufbaupartner für Kehrichtaufbauten und Kehrmaschinen ist weiterhin die Contena-Ochsner AG.

Die Auslieferung des ersten Low-Entry Fahrzeugs soll im zweiten Quartal des kommenden Jahres erfolgen.

 

Quelle: https://www.designwerk.com/designwerk-ergaenzt-portfolio-mit-einem-elektrischen-low-entry-fahrzeug/